Workaround für ein interessantes Office-Phänomen

Microsoft Office bietet seit einigen Jahren die praktische Option, erstellte Dokumente, beispielsweise Tabellenblätter, Präsentationen oder auch umfangreiche Schriftstücke in Word, komfortabel direkt aus der Speicher-Routine heraus als PDF-Datei abzuspeichern. Ein externer Printer zur PDF-Erstellung muss für diese Zwecke nicht mehr installiert werden.

Manche Prozeduren schreibt man als Entwickler gern in das .BeforeSave oder .BeforePrint-Event. Seit Office 2013 gibt es sogar direkt im Dateidialogfeld die Option „als pdf exportieren“. Nutzt man diese Option, reagiert der Ereignishandler aber nicht mehr auf die oben beschriebene Art der Speicherung; das heißt, wenn Sie Ihr Dokument über die Microsoft-eigene Funktion als PDF-Dokument abspeichern, reagiert das .BeforeSave oder .BeforePrint-Event nicht, der VBA-Code wird fehlerhaft ausgeführt.

Für dieses Phänomen haben wir einen Workaround entwickelt – wenn Sie daran Interesse haben, sprechen Sie uns https://meine-tabelle.de/ gerne an!