Microsoft Office: 32-Bit oder lieber doch 64-Bit?

Immer wieder werden wir von unseren Kunden mit der Frage konfrontiert, was eigentlich der Unterschied zwischen der 64-Bit und der 32-Bit-Version von Office ist: hier bringen wir ein wenig Licht ins Dunkel.

Kurz gesagt, ist die 64-Bit-Version geeignet für Rechner, die über eine höhere Rechenleistung und größeren Arbeitsspeicher verfügen; sprich: für Anwender, die mit großen Datensets arbeiten und beispielsweise Excel-Arbeitsmappen auf Unternehmensniveau mit komplexen Berechnungen einsetzen oder auch mit großen Dateien über 2 Gigabyte arbeiten.

Diese Version ist jedoch nicht immer geeignet: unter bestimmten Voraussetzungen funktionieren Teilbereiche eines bestehenden VBA-Codes nicht mehr, da beispielsweise Win-API-Funktionsdeklarationen anders formuliert werden müssen. Auch bestimmte SharePoint Server-Ansichten, Datenbankdateien von Access oder Anwendungsbereiche von Outlook laufen nur unter der 32-Bit-Version optimal. Ausführliche Gründe, die für die eine oder andere Version sprechen, finden Sie unter:
https://support.office.com/de-de/article/w%C3%A4hlen-zwischen-der-64-bit-oder-32-bit-version-von-office-2dee7807-8f95-4d0c-b5fe-6c6f49b8d261

Sie sind brauchen Unterstützung bei der Migration auf eine andere Office-Version? Sie wissen immer noch nicht genau, ob Sie eine 32-Bit-Version oder doch besser eine 64-Bit-Version von Office benötigen? Wir https://meine-tabelle.de/ beraten Sie gern individuell zu der Installation, die zu Ihnen, Ihrem Unternehmen und Ihren (geplanten) Anwendungen passt!