„Fehlersuche mit Excel-Visualisierung“

Erschienen in der Zeitschrift Tab – Das Fachmedium der TGA-Branche, Ausgabe 7-8/2014

Fertigstellungsgrad auf Knopfdruck prüfen

Ob Neubau oder Sanierung, der Zeitrahmen am Bau wird immer kürzer. Insbesondere die Anforderungen an Planer und Architekten steigen. Wer über das richtige Know-how zur Beschleunigung von Bauzeiten und Prozessen verfügt, spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Mit innovativen Lösungen lassen sich zudem Wettbewerbsvorteile sichern.

Vor allem bei komplexeren Bauprojekten können Inbetriebnahme-, Abgabe- und Übergabe­prozesse zur Zeitfalle werden. Die Erfassung einzelner Anlagendaten sowie der jeweiligen Fertigstellungsgrade wird heute durch Software erheblich erleichtert. Dennoch türmen sich je nach Objektgröße und Ausstattung vielfach Tabellenmonster vor den Prüfern auf. Um festzustellen, welche Anlagen abgenommen werden können, müssen auch heute noch häufig seitenstarke Blöcke mit Listen und Tabellen gewälzt werden. Im Zweifel ist zudem ein Anruf beim zuständigen Fachmann erforderlich. Das kostet wertvolle Zeit.

Eine Lösung zur Prozessbe­schleunigung bietet die Ham­bur­ger Softwareberatung meineTabelle GmbH & Co. KG (www.meineTabelle.de) an. Das Team von Lutz Mättig hat sich auf die maßgeschneiderte Programmierung von Excel-VBA-Lösungen spezialisiert. Im Kundenauftrag entwickeln die Spezialisten Tools zur Visua­li­sierung von Daten. Per Knopfdruck lassen sich so beispielsweise alle Zusammen­hän­ge und Verbindungen zwischen den verschiedenen gebäudetechnischen Anlagen in einer Übersichtsgrafik sichtbar machen. Im Bauprozess sind damit die Fertigstellungsgrade der Haustechnik (Heizung, Klima, Luft, Wasser, Strom) inklusive der Endgeräte, Leitungen und Ver­teiler zu jedem Zeitpunkt dar­stell­bar. Zur Effizienzkontrolle können Anlagen im Bestand auch mit ihren Verbrauchsdaten visualisiert werden.

Als Basis dient eine tabellarische Auflistung der Anlagen inklusive der Informationen, welche Anlage mit welcher wie zusammengehört. In dieser Datensammlung werden alle Informationen über den Baufortschritt der Anlage, und was sonst noch wünschenswert erscheint, erfasst. Bei Großbauprojekten können schon mal leicht 10 000 Datensätze mit entsprechenden „Datenfortsätzen“ entstehen. Die individuelle Visualisierung von meineTabelle bildet jede in der Datenbank erfasste Anlage mit den jeweiligen Verbindungsdaten ab. Per Klick auf das Anlagen- oder Verbindungssymbol leuchten alle verbundenen Elemente auf. Der jeweilige Fertigungsgrad wird in unterschiedlichen Farben dargestellt. Damit ist leicht erkennbar, welche Anlage ab­ge­nommen werden kann und welche noch nicht.

Alle Details im Blick

Es lassen sich alle gewünschten Tabelleninformationen visualisieren. Daten können prinzipiell auch aus Fachsoftwareprogrammen übernommen werden. Dazu muss lediglich eine exceltaugliche Exportschnittstelle bestehen, was in der Regel der Fall ist.

Der wesentliche Nutzen der Datenvisualisierung liegt in der Zeitersparnis. Ohne besondere Detailkenntnisse kann sich jeder einen intuitiven Überblick verschaffen. Sind die Anlagen einmal erfasst, erleichtert die Visua­lisierung auch die Fehlersuche. So wird leicht erkennbar, welche Anlagen und Leitungen an einem eventuellen Schaden beteiligt sein können. Die Lösung eignet sich nicht nur für die Bau­phase, sondern später für das ge­samte Gebäudemanagement.

„Seit wir begonnen haben, mit unseren Kunden im Bausektor individuelle Lösungen zur Visualisierung komplexer Daten zu entwickeln, entdecken die Ingenieure immer neue Anwendungsmöglichkeiten. Das Bedürfnis nach automatisierten und an die individuellen Gegebenheiten des jeweiligen Bauobjektes, angepasste Lösungen scheint groß“, fasst Lutz Mättig, Geschäftsführer von meineTabelle, die Reaktionen auf die Excel-VBA Programme seines Teams zusammen. „Die Visualisierung der Fertigstellungsgrade ist schließlich nur ein Beispiel für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Alles was auf Listen basiert, lässt sich mit Excel visualisieren. Und das eben auch in Bereichen, von denen man es vorher nicht gedacht hat.“

Fazit

Charmant erscheint nicht nur die Einfachheit der Lösung, sondern auch der überschaubare Aufwand. Schon für Beträge im unteren vierstelligen Euro-Bereich, lassen sich maßgeschneiderte VBA-Lösungen realisieren. Die Einsparungen durch kürzere Prozesse und reduzierten Personaleinsatz kompensieren diese Investitionen oft schon nach kürzester Zeit.