Hamburg Digital – neue Förderrichtlinie des Landes Hamburg

Schieben Sie ein lang geplantes Digitalisierungsvorhaben schon eine ganze Weile vor sich her? Da geht es Ihnen wie vielen Unternehmen: Gerade für kleine und mittlere Unternehmen und Unternehmen des Handwerks stellt die Digitalisierung unter Berücksichtigung der Datensicherheit eine große Herausforderung dar, weshalb die notwendigen Investitionsentscheidungen oftmals aufgeschoben werden. Nach Meinung des Hamburger Senats soll sich das ändern – und zwar jetzt! Wir unterstützen Sie dabei!

Das neue Förderprogramm „Digital Jetzt“ der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB) bietet attraktive finanzielle Zuschüsse für Ihre geplanten Digitalisierungsvorhaben. Diese werden nach Abschluss des Vorhabens an Ihr Unternehmen ausgezahlt und müssen nicht zurückgezahlt werden. Es ergänzt sinnvoll die vorhandenen digitalisierungsbezogenen Förderinstrumente der IFB sowie das Bundesförderprogramm „Digital Jetzt.“

Dabei gilt: die Förderung kann für die Digitalisierung von Produktionsprozessen und Verfahren sowie von Geschäftsmodellen, Produkten und Dienstleistungen, von kleinen und mittelständischen Unternehmen

  • aus allen Branchen (inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe)
  • bis 249 Beschäftigten (auf Basis von Vollzeitäquivalenten)
  • mit Betriebsstätte in Hamburg, für die die Investition erfolgt

beantragt werden.

Hamburg Digital – Investitionsförderung für Ihre Office-Lösung mit meineTabelle beantragen!

Die Förderung erfolgt über zwei Module:

  • „Modul 1 Hamburg Digital Check“: Beratungsleistungen zertifizierter Beratungsunternehmen mit einer maximalen Fördersumme von 5.000,- Euro bei einer Förderquote von 50%
  • „Modul 2 Hamburg Digital Invest“: Investitionsvorhaben mit einem max. Förderbetrag von 17.000 Euro bei einer Förderquote von 30%

Die Bandbreite der Investitionen in Software umfasst dabei unser gesamtes Arbeitsfeld von der webbasierten Abrechnungssoftware über MySQL-Datenbanken bis hin zur maßgeschneiderten Office-Lösung. Darunter fallen sowohl technisch niedrigschwellige Excel-Lösungen als auch komplexe VBA-Programmierungen oder aufwändigere Add-Ins. Kommen Sie gerne so schnell wie möglich uns zu – gemeinsam planen wir Ihr Digitalisierungsvorhaben!

Eine Beantragung des „Hamburg Digital Check“ ist seit dem 15. März 2021 möglich. Das bedeutet, dass Anträge für die Beratungsförderung über das elektronische Antragsportal der IFB Hamburg gestellt werden können. Die Bearbeitungszeit von der Antragsstellung bis zum Bewilligungsbescheid soll maximal 3-4 Wochen betragen. In dieser Digitalisierungsberatung soll in erster Linie ein Realisierungsplan erarbeitet werden, der in der zweiten Förderphase ab dem 12. April 2021 eingereicht werden kann. Kommen Sie gerne jetzt auf uns zu, wenn Sie schon eine konkrete Projektidee haben!

Der erste Förderaufruf für den „Hamburg Digital Invest“ startet versetzt am 12. April 2021. Für dieses Modul benötigen Sie neben einer Vorhabensbeschreibung auch die fachliche Stellungnahme eines Go-Digital-autorisierten Beraters als Bestandteil des Antrags. Die Vorlage für beide Dokumente finden Sie auf der unten angegebenen Seite der IFB im Bereich „Antrag“ etwas verborgen unter dem Stichwort „Stellungnahme zum Antrag“.
Alternativ können Sie den Antrag unvollständig (also ohne die Stellungnahme) einreichen – in diesem Fall wird eine Stellungnahme durch das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 erfolgen. Hier kommt es allerdings aller Voraussicht nach zu einer Bearbeitungszeit von etwa 14 Tagen.
Weitergehende Informationen sowie die Förderrichtlinie zu Hamburg Digital inklusive Positiv- und Negativliste der förderfähigen Projekte finden Sie unter https://www.ifbhh.de/foerderprogramm/hamburg-digital!